Archiv der Kategorie '1. Mai 2008 Wuppertal'

NRW-Tag in der Wupper versenken! Schluß mit der Polizeigewalt in NRW!

Zu Eurer Kenntnis ein Aufruf gegen den NRW-Tag in Wuppertal am 29.-31. August:

Die Zerschlagung der autonomen 1.Mai Demo in Wuppertal und die Massenfestnahme und Kriminalisierung von 200 Menschen wird Konsequenzen haben.
Die Misshandlungen und Demütigungen durch die Polizei führen nicht nur zur Einschüchterung und Rückzug, sondern mitunter zu Reaktionen und Politisierung.
Das Recht gegen soziale Ungerechtigkeit und für ein besseres Leben auf die Straße zu gehen, auf der Straße gegen Faschismus und Antisemitismus zu kämpfen, lassen wir uns von dieser dummen, frechen und brutalen Polizei nicht nehmen.
Dem Polizeipräsidenten, den verantwortlichen Polizeileitern und dem Polizeioberbürgermeister Jung, der in Wuppertal keine Polizeigewalt kennt (siehe sein Verbot der polizeikritischen Ausstellung “Vom Polizeigriff zum Übergriff” in städtischen Räumlichkeiten im Januar), können sich auf einen bunten Widerstandsommer freuen. Höhepunkt werden mit Sicherheit unsere Störaktionen, Konzerte gegen Polizeigewalt und Demonstrationen auf dem NRW-Tag am 29.-31. August 2008 in Wuppertal sein. Den können sich Jung und seine Provinzpolitiker in der Pfeife rauchen.
(mehr…)

Stellungnahme des Innenministeriums

Auf Anfrage einer Landtagsabgeordneten der Grünen gibt es nun eine Stellungnahme des Innenministeriums NRW zu den Polizeiaktionen am 1. Mai 2008. Wer selbst dabei war, wird einiges ziemlich anders erlebt haben, als es hier dargestellt wird. (mehr…)

Spendenkonto 1. Mai

Solidarität kostet Geld! Auf die Betroffenen der Polizeiaktionen vom 1. Mai 2008 wird wahrscheinlich einiges an Kosten zukommen. (mehr…)